Berlin-Brandenburger Positionspapier zur Mehrsprachigkeit im deutschen Bildungssystem

22. April 2016

Hiermit möchten wir Sie auf das Berlin­‐Brandenburger Positionspapier zur Mehrsprachigkeit im deutschen Bildungssystem aufmerksam machen.
Den vollständigen Text des Positionspapiers finden Sie hier.

Konferenz: Zukunft der Mehrsprachigkeit im deutschen Bildungssystem

29. Februar 2016

Am 3. und 4. März 2016 findet in Berlin eine Konferenz mit dem Titel “Zukunft der Mehrsprachigkeit im deutschen Bildungssystem” statt.

Alle Informationen sowie das Programm finden Sie auf der Konferenzwebsite:
http://www.sprachen2016.de/

Die Presseinformationen ist zu finden unter:
https://idw-online.de/de/news646836

Im Vorfeld der Konferenz hat auf Initiative des Zentrums für Allgemeine
Sprachwissenschaft
eine Gruppe von Wissenschaftlern und Bildungsexperten
aus der Praxis ein Thesenpapier verfasst.

Tagungsankündigung: Perspektiven der deutsch-slawischen Mehrsprachigkeit

25. Februar 2016

Die Tagung mit dem Themenschwerpunkt “Perspektiven der deutsch-slawischen Mehrsprachigkeit” findet am 18. und 19. März 2016 an der Universität Regensburg statt.

Im Programm sind sowohl Vorträge als auch 8 Workshops enthalten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Tagungsprogramm finden Sie hier.

12. Slavistentag in Gießen (1.-3. Oktober 2015)

25. August 2015

Der 12. Slavistentag – die größte wissenschaftliche Konferenz mit slavistischem Schwerpunkt in Deutschland – findet vom 1.-3. Oktober 2015 an der Justus-Liebig-Universität Gießen statt.

Ausführliche Informationen zu dieser wissenschaftlichen Veranstaltung finden Sie hier.

Im Rahmen des 12. Slavistentages finden am 2. Oktober von 9.00 bis 13.00 Uhr Vorträge zur Didaktik der slavischen Sprachen statt.

Am 3. Oktober tagt von 9.00 bis 11.00 Uhr das Forum zur Hochschuldidaktik der Lehrerausbildung.

Weitere diesbezüglichen Informationen finden Sie hier.

Einladung zur 7. Jahrestagung des Fachverbandes Russisch und Mehrsprachigkeit

29. Januar 2015

EINLADUNG ZUR TAGUNG

Professionskompetenz stärken: Lehr- und Lernstrategien im Russischunterricht entwickeln

(7. Jahrestagung des Fachverbandes Russisch und Mehrsprachigkeit RuM)

veranstaltet vom Institut für Slavistik der Universität Potsdam, dem Fachverband Russisch und Mehrsprachigkeit (RuM) sowie dem Brandenburgischen Interessenverband Russischunterricht (BIRU)

20. /21. März 2015

an der Universität Potsdam

Strategien sind bewusste Handlungspläne zum Lösen von Problemen bzw. zum Erreichen von Zielen. Sie können auf unterschiedlichen Ebenen betrachtet werden:

• Lehrkräfte benötigen Strategien zur Entwicklung ihrer professionellen Kompetenz, wenn sie im Sinne lebenslangen Lernens spezifisches Fachwissen der Bezugsdisziplinen erwerben, weiterentwickeln und in ihrer beruflichen Tätigkeit anwenden und regelmäßig aktualisieren;

• Lehrkräfte entwickeln Strategien, um ihren eigenen Unterricht unter fachlichen; pädagogischen und methodischen Aspekten motivierend und ergebnisorientiert zu gestalten;

• Da die Vermittlung von Lernstrategien als wichtiges Mittel zur Förderung von Lernerautonomie angesehen wird, sind Lernstrategien auch im Russischunterricht fester Bestandteil der Curricula.

Zentrales Anliegen der Tagung ist es, diese Bereiche im Kontext des Russischunterrichts zu betrachten. Neben den Plenarreferaten, die grundlegende Aspekte der Strategienbildung und fachliche Aspekte aus Bezugsdisziplinen thematisieren, werden in den anschließenden Workshops Ansätze zur Umsetzung der Problematik vorgestellt, gemeinsam erarbeitet und diskutiert.

 

PROGRAMM

Plenarreferate

Klaus Hartenstein (Hamburg): Möglichkeiten und Grenzen einer lernwissenschaftlich begründeten Fremdsprachendidaktik (am Beispiel der Fremdsprache Russisch)

Angela Huber (Potsdam): Falsche Hüte, falsche Namen, falsche Freunde? Die (literarische) Übersetzung als sprachlich-kulturelles Minenfeld

Wolfgang Stadler (Innsbruck): Erkenntnisse der Testtheorie für den Russischunterricht nutzen

Olga Caspers (Salzburg): Interkulturelles Lernen: Neue Methodik der Anwendung von Filmen im Russischunterricht (Vortrag in russ. Sprache)

 

Workshops

Anneliese Dalchow (Potsdam): Adaptation von russischen Originaltexten zu Lehr- und Lernzwecken

Vira Makovska (Greifswald): Untertitelung von Filmen (max. 12 TN)

Astrid Seidel (Potsdam): Texte und Texterschließungsstrategien

Wolfgang Stadler (Innsbruck): Kompetenzorientierte Lese- und Sprache-in-Kontext-Aufgaben erstellen (15 TN)

Heike Wapenhans (Berlin): Das SMART-Board professionell im Russischunterricht einsetzen

Uliana Yazhinova (Berlin): Wie kann man Sprachkorpora für den Unterricht nutzen? (15 TN)

 

Organisatorisches

Anmeldung mit Angabe eines Erst- und Zweitwunsches für die Teilnahme am Workshop bis 22.02.2015 auf dem Anmeldebogen an fachdidaktik-russisch@hu-berlin.de

oder per Post an Fachdidaktik Russisch,

Humboldt-Universität zu Berlin,

Unter den Linden 6,

10099 Berlin

Kosten für die Tagung incl. Kaffeepausen: Verbandsmitglieder 15€,

Studierende 10€ (bitte Stud.-ausweis vorlegen)

Nicht-Mitglieder 40€

Es besteht vor Ort die Möglichkeit dem Verband beizutreten, fragen Sie an der Tagungsanmeldung. Die Anerkennung als Fortbildung ist beantragt.

Zeitlicher Ablauf:

Freitag, 20.03.2015

9:00-9:45 ANMELDUNG UND BUCHPRÄSENTATION

9:45-10:00 Eröffnung

10:00-10:45

Plenarreferat I

Klaus Hartenstein (Hamburg)

10:45-11:15

KAFFEEPAUSE UND BUCHPRÄSENTATION

11:15-12:00 Plenarreferat II

Angela Huber (Potsdam)

12:00-12:45 Plenarreferat III

Wolfgang Stadler (Innsbruck)

12:45-14:15

MITTAGSPAUSE

14:15-17:45 (incl. 30 min Kaffeepause) Workshops Teil 1

Samstag, 21.03.2015

9:15-10:00 Plenarreferat IV

Olga Caspers (Salzburg)

10:00-11:00 Workshops Teil 2

11:00-11:30 KAFFEEPAUSE

11:30-13:10 Berichte aus den Workshops

13:10-13:30 Abschluss