RuM beim 7. GMF-Bundeskongress in Karlsruhe

27. Juni 2018

7. GMF-Bundeskongress

Herkunftssprachen – Bildungssprachen – Berufssprachen“ vom 27. bis 29. September 2018

an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe

Sektionsleitung:
Jun.-Prof. Anastasia Drackert (Bochum), Prof. Grit Mehlhorn (Leipzig), Dr. Heike Wapenhans (Berlin)

Programm_Russisch-Sektion

Programm GMF-Bundeskongress 27.-29.09.2018-1

10. Jahrestagung des Fachverbandes Russisch und Mehrsprachigkeit (2018)

22. Juni 2018

Slawische Sprachen unterrichten: sprachübergreifend, grenzüberschreitend, interkulturell
Institut für Slawistik, Universität Greifswald, 23.-24.03.18

Organisationsteam: Prof. Dr. Bernhard Brehmer, Tamara Münzer, Agnieszka Zawadzka, Anastasija Kostiučenko

Tagungsprogramm

9. Jahrestagung des Fachverbandes Russisch und Mehrsprachigkeit/Mitgliederversammlung (2017)

8. Februar 2017

9. Jahrestagung “Biliteralität zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit”

24.03-25.03.2017

Veranstalter_innen: Prof. Dr. Marion Krause, Dr. Jule Böhmer, Prof. Dr. Anka Bergmann

Die Mitgliederversammlung des Fachverbandes “Russisch und Mehrsprachigkeit” findet im Zusammenhang mit der Jahrestagung in den Räumen der Universität Hamburg am 25. März 2017, 13.30-15.00 Uhr statt.
Hier finden Sie die Einladung mit der Tagesordnung.

Berlin-Brandenburger Positionspapier zur Mehrsprachigkeit im deutschen Bildungssystem

22. April 2016

Hiermit möchten wir Sie auf das Berlin­‐Brandenburger Positionspapier zur Mehrsprachigkeit im deutschen Bildungssystem aufmerksam machen.
Den vollständigen Text des Positionspapiers finden Sie hier.

Konferenz: Zukunft der Mehrsprachigkeit im deutschen Bildungssystem

29. Februar 2016

Am 3. und 4. März 2016 findet in Berlin eine Konferenz mit dem Titel “Zukunft der Mehrsprachigkeit im deutschen Bildungssystem” statt.

Alle Informationen sowie das Programm finden Sie auf der Konferenzwebsite:
http://www.sprachen2016.de/

Die Presseinformationen ist zu finden unter:
https://idw-online.de/de/news646836

Im Vorfeld der Konferenz hat auf Initiative des Zentrums für Allgemeine
Sprachwissenschaft
eine Gruppe von Wissenschaftlern und Bildungsexperten
aus der Praxis ein Thesenpapier verfasst.